metallnachrichten für die Beschäftigten der Feinstblechpackungsindustrie

Ab Juli 2 Prozent mehr Geld

  • 29.06.2017
  • Tarif

Im Juli sind 2 Prozent mehr auf dem Konto. Ein Resultat der Tarifrunde 2016. Nach der Urlaubs- und Ferienzeit starten wir wieder durch und es geht in die heiße Phase der Forderungsdiskussion für die Tarifrunde 2018. Schon jetzt zeichnet sich ab: Wir werden weiter zu unserem Zukunftsplan "Gute Arbeit" diskutieren, insbesondere zum Schwerpunkt Arbeitszeit.

Im Mai 2016 wurde ein Tarifabschluss erzielt, der eine Einmalzahlung und Entgelterhöhungen in zwei Stufen bringt. Ab Juli steigen die Entgelte mit der zweiten Stufe um 2 Prozent.
"Jetzt ist es an der Zeit, die Weichen für die Tarifrunde 2018 zu stellen", sagt Carsten Maaß, der Verhandlungsführer der IG Metall für die Beschäftigten der Feinstblechpackungsindustrie. Es zeichnet sich ab, dass das Thema Arbeitszeit neben einer Entgelterhöhung das Hauptthema werden wird. Das dies für die Beschäftigten wichtig ist, hat auch die "Befragung 2017" gezeigt. Die bisherigen Regelungen reichen nicht mehr aus, weil sich das Arbeitsleben durch Schichtarbeit, ständige Erreichbarkeit, Arbeit am Wochenende und sogar am Sonntag für viele Beschäftigte verändert hat. Und dieser Prozeß setzt sich fort.
Deshalb fordert Maaß: "Wir brauchen Arbeitszeiten, die zum Leben passen."