IG Metall Neustadt
https://www.igmetall-neustadt.de/aktuelles/meldung/ausstellung-zu-den-morden-der-nsu-im-daimler-werk-woerth-und-glc-germersheim/
30.03.2020, 12:03 Uhr

"4074 Tage" Tatorte der NSU Morde

Ausstellung zu den Morden der NSU im Daimler Werk Wörth und GLC Germersheim

  • 02.03.2020
  • Aktuelles, Politik, Betriebe

Im Rahmen der Internationalen Tage gegen Rassismus ist es den RESPEKT Botschaftern des Daimler Werks Wörth (Frank Hauck und Hellgard Penno) und GLC Germersheim (Erdal Dogan) gelungen, die Fotoausstellung zu den NSU Morden an beide Daimler Standorte zu holen.

Mit der Ausstellung „4074 Tage" macht die Fotografin Gabriele Reckhard die zehn Tatorte sichtbar, an denen rechtsradikale Täter des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) zehn Menschen ermordet haben. Die Opfer wurden alle an ihrem Arbeitsplatz hingerichtet. Seit dem ersten Mord im September 2000 und bis zur Aufdeckung des NSU im November 2011 mussten die Familien der Opfer qualvolle Tage der Ungewissheit über die Hintergründe der Taten leben. Darüber hinaus waren sie der Verunglimpfung, Ignoranz und Kriminalisierung durch die Ermittlungsbehörden, Medien und der Öffentlichkeit ausgesetzt.

Die Fotografin Gabriele Reckhard hat sich in ihrem Fotoprojekt mit den Tatorten der grausamen Morde auseinandergesetzt und diese auf künstlerische und fotoästhetischer Art bildlich festgehalten

Die Ausstellung findet in Wörth vom 02.03.2020 – 06.03.2020 während der Öffnungszeiten in dem Café des Genusswerks an der Fensterseite Richtung See statt. 

Im GLC Germersheim kann die Ausstellung vom 09.03.2020 – 13.03.2020 während der Öffnungszeiten in den Räumlichkeiten vom Genusswerk besucht werden.


Drucken Drucken