IG Metall Neustadt
https://www.igmetall-neustadt.de/aktuelles/meldung/erfolg-leiharbeiter-erhalten-festvertraege-bei-daimler-woerth-und-glc-germersheim/
21.10.2018, 00:10 Uhr

insgesamt 400 Übernahmen und Neueinstellungen durchgesetzt

Erfolg: Leiharbeiter erhalten Festverträge bei Daimler Wörth und GLC Germersheim

  • 04.10.2018
  • Aktuelles, Betriebe

Der Betriebsrat hat es seit vielen Jahren mal wieder geschafft. Im LKW-Werk Wörth wurden in 2018 insgesamt 200 Leiharbeiter in feste Arbeitsverhältnisse der Stammbelegschaft übernommen. Auch im GLC Germersheim werden in diesem und im nächsten Jahr 170 Mitarbeiter aus der Zeitarbeit übernommen und zusätzlich 30 weitere in der Verwaltung eingestellt. Das ist für die Betroffenen und die IG Metall Arbeitnehmervertreter ein großer Erfolg.

Vorausgegangen war in Wörth ein fast zweijährige konfliktreiche Phase. Hierbei ging es einerseits um die zunehmende Belastung der Stammbelegschaft und eine zu niedrige Personalbemessung. Dazu kam die häufig geäußerte Kritik, dass Leiharbeit den Makel eines Beschäftigten "2. Klasse" aufweist und für die Betroffenen mit großer Unsicherheit verbunden ist. Auf der anderen Seite stand die Forderung des Managements nach einer betrieblichen Umstrukturierung, um Zukunftsaufgaben effektiv bearbeiten zu können. 

Mit mehreren Aktionen und Auftritten auf Betriebsversammlungen konnten die IG Metall Vertrauensleute und Betriebsräte soviel Druck aufbauen, dass Daimler an einer Übernahme von Kollegen aus der Leiharbeit nicht mehr vorbeikam. So wurden im ersten Schritt 100 Leiharbeiter im Sommer diesen Jahren und weitere 100 zum 1.10.2018 in die Stammbelegschaft integriert. Um für eine Entlastung der Gesamtbelegschaft zu sorgen, werden in gleicher Größenordnung neue Leiharbeiter beschäftigt. Insgesamt sind damit ca. 850 Beschäftigte aus der Zeitarbeit im Mercedes-Benz Werk Wörth tätig.

Im GLC Germersheim wurde mit bevorstehenden technischen Umsetzung des Projekt Future ein deutlicher Mehrbedarf an Mitarbeitern prognostiziert. Neben der Vereinbarung angepasster Arbeitszeiten, konnte der Betriebsrat auch die stufenweise Einstellung von Mitarbeitern aus der Leiharbeit durchsetzen. So werden in diesem Jahr in Summe 80 Kollegen und im Jahr 2019 weitere 90 aus dem direkten Bereich übernommen. Zudem erhält auch die Verwaltung eine Entlastung durch die Einstellung von 30 neuen Beschäftigten. Das Volumen der Leiharbeit an den Standorten Germersheim und Offenbach wird zusätzlich deutlich erhöht.

Ralf Köhler, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Neustadt: "Es lohnt sich hartnäckig zu bleiben, wenn es um Perspektiven auf gute und faire Arbeit geht. Die IG Metall Arbeitnehmervertreter haben gezeigt, dass sie nicht nur an ihre Stammbelegschaften, sondern auch an die schwierige Situation der Beschäftigten in Leiharbeit denken. Dieser Erfolg ist nur möglich, weil es starke Gewerkschaften, Betriebsräte und Tarifverträge gibt. Damit dies auch künftig so bleibt, gilt es nun die neuen Kollegen in unserer Solidargemeinschaft zu organisieren."


Drucken Drucken