Lebensrealitäten und familienpolitische Erwartungen von Frauen zwischen 18 und 40 Jahren

Frauen wollen Lohngerechtigkeit, Gleichstellung im Berufsleben sowie bessere und kostenlose Kinderbetreuung

  • 02.08.2016
  • Aktuelles

Junge Frauen kritisieren eine mangelnde Familienfreundlichkeit und fordern mehr Flexibilität bei den Arbeitszeiten. Mehrheitlich streben sie eine Arbeitszeit zwischen 30 und 35 Stunden an.

Liebe Kolleginnen,

wir möchten Euch auf eine aktuelle Studie der Friedrich–Ebert-Stiftung (FES) hinweisen, die die Lebensrealitäten und familienpolitischen Erwartungen von Frauen zwischen 18 und 40 Jahren untersucht hat.

Die Wissenschaftler vom DELTA-Institut für Sozial- und Ökologieforschung sind im Auftrag der FES folgenden Fragen nachgegangen:

·  Was halten junge Frauen eigentlich von der Familien- und Gleichstellungspolitik?

·  Wo sind die Berührungspunkte in ihrem Alltag und wo sehen sie politischen Handlungsbedarf? 

Trotz vieler Verbesserungen sehen junge Frauen die Gleichstellung der Geschlechter noch lange nicht erreicht! Nur eine von zehn sieht die Gleichstellung von Männern und Frauen in Deutschland voll und ganz realisiert. Mit der Geburt von Kindern befürchten junge Frauen einen Rückfall in traditionelle Geschlechterrollen. Den Hauptgrund hierfür sehen sie in der fehlenden Lohngerechtigkeit, die Männer und Frauen für gleichwertige Tätigkeiten unterschiedlich entlohnt.