IG Metall Neustadt
https://www.igmetall-neustadt.de/aktuelles/meldung/geschaeftsbericht-2016-bis-2019-ig-metall-neustadt/
09.04.2020, 15:04 Uhr

Miteinander für morgen

Geschäftsbericht 2016 bis 2019 IG Metall Neustadt

  • 20.02.2020
  • Aktuelles

Mit dem Geschäftsbericht 2016 bis 2019 blickt die IG Metall Neustadt auf vier Jahre voller Engagement zurück. Er liefert einen Überblick, kann aber nicht alle Facetten unserer Tätigkeit abbilden. Trotzdem zeigt er, was Menschen in der IG Metall gemeinsam bewegen können: Im Betrieb, in Tarifauseinandersetzungen sowie in der Sozial- und Gesellschaftspolitik.

Wir beraten und unterstützen, ohne Abhängigkeiten zu erzeugen oder Stellvertreterpolitik zu betreiben. Wir befähigen unsere Mitglieder eigenständig für ihre Rechte und Überzeugungen einzutreten und diese durchsetzen zu können. Das ist unser Anspruch an Emanzipation.

Höhepunkte waren der 24 Stunden Warnstreik im Februar 2018 bei Mercedes Benz Werk Wörth und im GLC Germersheim. Auch die erfolgreiche Auseinandersetzung mit vielen kreativen Aktivitäten bei Eberspächer catem in Herxheim zur Herstellung von Tarifbindung verdient besondere Anerkennung. Der viertägige Arbeitskampf bei Constellium in Landau war notwendig, um den tarifflüchtigen Arbeitgeber wieder zur Rückkehr in den Verband zu bewegen.

Auch grundlegende Fragen des Zusammenhalts und die Folgen einer zunehmenden Ungleichheit haben uns intensiv beschäftigt. So haben wir jährlich bei den Wochen gegen Rassismus und bei verschiedenen Aktionen für Demokratie und Menschlichkeit Flagge gezeigt. Mit unseren gesellschafts- und sozialpolitischen Foren und Debatten zur Europa- und Kommunalwahl griffen wir weitere wichtige Politikfelder auf.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die uns in den letzten vier Jahren unterstützt und begleitet haben. Und bereits heute danken wir denjenigen, die in den folgenden Jahren für einen fairen Wandel der Arbeitswelt und ein solidarisches Miteinander in unserer Gesellschaft streiten werden.

Dieses Handeln hat Folgen und Bedeutung über den Moment hinaus. Ohne diese Aktivitäten ginge es in der Pfalz weniger fair und gerecht zu.


Drucken Drucken