IG Metall Neustadt
https://www.igmetall-neustadt.de/aktuelles/meldung/juni-vertrauensleute-info-daimler-niederlassung-landau/
15.08.2020, 18:08 Uhr

KFZ-Handwerk Pfalz

Juni-Vertrauensleute-Info Daimler Niederlassung Landau

  • 21.06.2020
  • Aktuelles, Betriebe, Tarif

Aktive Beschäftigte nutzen ihr Recht sich zu organisieren und werden als gewerkschaftliche Vertrauensleute aktiv. Bei der Daimler Niederlassung in Landau haben die Kolleg*innen einige aktuelle Themen aufgegriffen und ein Flugblatt veröffentlicht. Die Themen der aktuellen Ausgabe: Ende der Kurzarbeit, betriebliche "Baustellen" und Tariferhöhung ab Juni 2020.

VERTRAUENSLEUTE

Nils Herndler und weitere aktive Metaller*innen treffen sich regelmäßig mit dem Betriebsrat und machen auf aktuelle betriebliche Probleme in Landau und Wörth aufmerksam. Das betrifft unter anderem: Unzufriedenheit mit Umsetzung und Verteilung der Kurzarbeit, mehrere Probleme bei den Azubis, schlechte Masken und teils Ignorieren der Gesundheitsvorschriften sowie Nutzung der renovierten Toiletten im Service-Bereich.

 

ENDE DER KURZARBEIT

Ab 1. Juli ist die Kurzarbeit im Niederlassungsverbund vorerst beendet. Wichtig war, dass es Aufstockungen zum Kurzarbeitergeld gab. Grundlage hierfür sind Tarifverträge der IG Metall und eine Gesamtbetriebsvereinbarung. Jetzt heißt es, alle Hygiene-Vorschriften konsequent einzuhalten, damit wir keine 2. Infektionswelle riskieren.

 

TARIFERHÖHUNG

Nach dem Tarifabschluss 2019 gibt es zum 1. Juni 2020 eine weitere Erhöhung der Einkommen um 2,6 Prozent, mindestens aber 75 Euro brutto. Die Vergütung der Azubis steigt zum 1. August um 30 Euro bzw. 40 Euro.

Einige Arbeitgeber im KFZ-Handwerk fordern, diese Steigerungen wegen Corona auszusetzen bzw. zu verschieben und nicht, wie vereinbart, zu zahlen. Die IG Metall lehnt dies entschieden ab. Bei den Daimler Niederlassungen wird der Tarifvertrag jedoch, wie ursprünglich geplant, umgesetzt.

 

VOLLGAS FÜR TARIFVERTRÄGE

Nach wie vor sind ein Großteil der Tarifverträge im KFZ-Handwerk der Pfalz gekündigt. Damit wirken die „alten“ Vereinbarungen rechtlich nur für diejenigen nach, die zum Zeitpunkt der Kündigung Mitglieder der IG Metall gewesen sind. Die erste Verhandlung für Pfalz findet am 29. Juli statt. Wie jeder weiß, wird es hier nur Bewegung geben, wenn die Beschäftigten gemeinsam und sichtbar an einem Strang ziehen.


Drucken Drucken