Ratgeber

Neues Jahr, neue Gesetze: Das ändert sich 2021

  • 03.01.2021
  • Aktuelles, Politik

2021 gibt es viele Änderungen, die Arbeitnehmer*innen, Versicherte und Leistungsempfänger*innen betreffen und mehr Geld im Portemonnaie bedeuten: Der gesetzliche Mindestlohn steigt, ebenso beispielsweise die Regelsätze bei ALG II und das Kindergeld. Der Soli fällt für viele weg. Wir geben einen Überblick über die zahlreichen Neuerungen.

DGB/Canva.com/Thomas Watson jr

Das neue Jahr bringt zahlreiche Regelungen mit, die im Arbeitsleben relevant und von Interesse sind. Ob Wirtschaftsförderungen oder Steuererleichterungen – 2021 geht es häufig ums Geld. Und natürlich zeigt die COVID-19-Pandemie auch 2021 ihre Auswirkungen.

Höhere Mindestlöhne, ein Plus beim Kindergeld, die teilweise Abschaffung des Solidaritätszuschlags, höhere Pendlerpauschale und eine Mobilitätsprämie für pendelnde Geringverdienende: Unterm Strich bringt das Jahr 2021 für viele mehr Geld. Hier gibt es mehr Details:

  • Steuern, Freibeträge und Kindergeld 
  • Freie Kost und Logis sowie Reisekosten
  • Pendlerpauschale und Mobilitätsprämie
  • Homeoffice-Pauschale
  • Solidaritätszuschlag
  • Mindestausbildungsvergütung
  • Mindestlöhne
  • Regelsätze Arbeitslosengeld II
  • Neue Grundrente: Plus zur Rente – für langjährig Versicherte mit geringem Verdienst