IG Metall Neustadt
https://www.igmetall-neustadt.de/aktuelles/meldung/position-zur-weiterentwicklung-der-gruppenarbeit/
15.08.2020, 13:08 Uhr

Norbert Reitz - stellvertretender Betriebsratsvorsitzender

Position zur Weiterentwicklung der Gruppenarbeit

  • 28.01.2018
  • Daimler-Betriebsratswahl

Wir werden uns noch konsequenter dafür einsetzen, die Gruppenarbeit, die Gruppensprecher und Führungskräfte zu stärken und zu unterstützen, denn nur so können wir den Anforderungen der Zukunft gerecht werden.

Norbert Reitz

Bereits 2013 vereinbarte der Betriebsrat mit der Unternehmensleitung die Weiterentwicklung der Gruppenarbeit zu forcieren. Eine Maßnahme ist der „Teamentwicklungsprozess“, welcher seit 2014 mittlerweile am gesamten Standort Wörth durchgeführt wird.

Die „Weiterentwicklung der Gruppenarbeit“ mit einem freigestellten Gruppenverantwortlichem anstelle des Gruppensprechers wird von uns Betriebsräten konsequent begleitet, um Erfahrungen zu sammeln, welche für die Evaluierung der Pilotregelung wichtig sind. Hier ist es uns gelungen, die Gruppengröße auf 12-15 Mitarbeiter und die Führungsspanne für Meister auf 45 Mitarbeiter zu reduzieren. Für 2018 haben wir das Ziel, mindestens eine Umfeldaufgabe pro Meisterbereich zu implementieren.

Wichtig sind uns die regelmäßige Durchführung der Gruppengespräche, die Wahl und die rechtzeitige Qualifizierung der Gruppensprecher und vor allem die Möglichkeit der Selbststeuerung der Gruppe hinsichtlich Arbeitsaufgabe, Rotation, Fehlstandsplanung und Qualifizierung. Vor allem im GLC haben wir hier noch einen erheblichen Handlungsbedarf! Die Umsetzung der im Zielbild GLC  vereinbarten Protokollnotiz zur Betriebsvereinbarung Gleitzeit kann ohne eine funktionierende Gruppenarbeit nicht umgesetzt werden.

Deshalb deine Stimme für uns, die IG Metall – Liste 1


Drucken Drucken