Engagement willkommen!

In unserem Faltblatt "Termine & Seminarübersicht 2020" befinden sich vielfältige Hinweise auf Veranstaltungen, Arbeits- und Personengruppen sowie Seminare im Jahr 2020.
Wir laden alle interessierten Mitglieder herzlich ein, sich für den ein oder anderen Termin anzumelden. Wir freuen uns auf Anregungen, kritische Hinweise und Vorschläge zur Verbesserung unserer regionalen Gewerkschaftsarbeit.

Nur wer sich aktiv einmischt, kann die Zukunft mit beeinflussen. 

Flyer Termine und Seminarübersicht 2020

Arbeitskreis "Außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit" (AGA)

Mitreden. Mitmischen. Mitgestalten.

Kolleg*innen, die außerhalb des aktiven Arbeitslebens stehen, bietet dieser Arbeitskreis eine Vielfalt an Möglichkeiten sich mit Gleichgesinnten zu treffen und in die regionale Gewerkschaftsarbeit einzubringen. Neben Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und eigenen Ausflügen organisiert der AGA Unterstützung bei der Haltearbeit in der Zielgruppe 55+ (ältere Beschäftigte), bei Tarifrunden und Kundgebungen sowie bei der Betreuung von Erwerbslosen und Senior*innen. Dankbar sind wir ebenfalls für die engagierte Hilfe im Rückholmanagement der Geschäftsstelle.

Die aktiven Mitstreiter aus dem Arbeitskreis der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit stellen sich vor und laden interessierte Mitglieder ein, selbst aktiv zu werden. Sie treffen sich alle 8 Wochen zum Austausch und zur weiteren Planung in der Region. Wer den Arbeitskreis einmal kennenlernen möchte, meldet sich bitte in unserer IG Metall Geschäftsstelle.
Flyer "Außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit"

Hier geht's zu den Terminen

Arbeitskreis für Schwerbehindertenfragen

andersgleich und gleichberechtigt

Jährlich finden 8 bis 10 Sitzungen des Arbeitskreises für Schwerbehindertenfragen statt. Der Arbeitskreis hat den Anspruch immer auf dem neuesten Stand zu sein. Orientierung sucht er bei der neuen Rechtsprechung. Der Arbeitskreis nahm z. B. an einer Sitzung des Sozialgerichtes Speyer teil, um sich über den Ablauf einer Verhandlung und die Arbeitsweise der Sozialgerichtsbarkeit zu informieren.
Gerade bei Schwerbehinderung ist es wichtig, z. B. im Falle einer Kündigung zu wissen, was zu tun ist.
Es werden u. a. Themen wie Inklusion, Antistressverordnung, leidensgerechte Arbeitsplätze, Reform des SGB IX, Fragen der Gleichstellung, betriebliches Eingliederungsmanagement, alternsgerechte Arbeitsplatzgestaltung bearbeitet.
Weitere Schwerpunkte sind die Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsplätzen und das Präventionsverfahren.
Die Vorstellung der Arbeit des Integrationsfachdienstes erfolgte ebenso wie eine gemeinsame Informationsveranstaltung mit dem Arbeitskreis Arbeitssicherheit, durch die Berufsgenossenschaft, zum Thema Asbestprävention.

Hier geht's zu den Terminen

Ortsfrauenausschuss

Klimawandel und Digitalisierung bringen neue Herausforderungen für Frauen mit sich, die auch Chancen für mehr Gleichstellung bieten können. Der Ortsfrauenausschuss (OFA) hat dies im Blick und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema berufliche Weiterentwicklung und notwendige Qualifizierung. Mehr Sicherheit von Frauen im Betrieb durch Aktionen, nicht nur am Internationalen Frauentag, die IG Metall und die Arbeitnehmervertretungen in den Betrieben weiblicher machen - das sind gesetzte Ziele. Zusätzlich befassen sich die engagierten Kolleginnen mit Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Armut im Alter und Einkommensunterschieden.
Lange Traditionen, kleine Schritte, aber immer erfolgreich - so setzt sich der OFA, während der regelmäßig im Zeitfenster von 6 bis 8 Wochen stattfindenden Sitzungen, stetig mit aktuellen Themen auseinander.

Hier geht's zu den Terminen

Arbeitskreis für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

In den Arbeitskreis für Arbeitssicherheit wird aus möglichst allen Betrieben im Bereich der IG Metall Neustadt ein Vertreter entsendet. 
Mit guten Ideen und Ansätzen werden Themenkataloge erarbeitet, jew. Jahresplanungen erstellt. 
Betriebsbesuche mit Schwerpunkt zu Fragen der Arbeitssicherheit werden organisiert und stoßen auf reges Interesse, z. B. Schutzbestimmungen zur Arbeitskleidung, Sauberkeit am Arbeitsplatz, etc.
Die vermehrte Arbeitsbelastung, in Form von Arbeitszeitmodellen und den geforderten flexiblen Einsätzen, führt zu verstärkten psychischen Belastungen. Auch in dieser Frage will der Arbeitskreis Arbeitssicherheit unterstützend bzw. vorbeugend in den Betrieben tätig sein. 
Im Rahmen der Kooperation finden regelmäßige Treffen mit den Hauptamtlichen und den Arbeitskreisleitern der IG Metall Pfalz (Kaiserslautern, Ludwigshafen/Frankenthal und Neustadt) statt, um z. B. Schwerpunktthemen zu besprechen und Zielsetzungen zu erarbeiten.
Die Mitstreiter*innen bearbeiten Themen wie z. B. "Burnout", "Arbeitsstättenverordnung", "Persönliche Schutzausrüstung", "Prävention" und vieles mehr.

Hier geht's zu den Terminen

Übersicht der Ausschüsse und Arbeitskreise der IG Metall Neustadt

mitdenken - mitmachen - mitgestalten

OFA – Ortsfrauen-Ausschuss:
Engagierte Kolleginnen beschäftigen sich mit Themen, wie z. B. „Vereinbarkeit Familie und Beruf“, „Armut im Alter“ und „Einkommensunterschiede“, die nicht nur Frauen betreffen.

ASI – Arbeitskreis für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz:
Die Mitstreiter bearbeiten Themen wie z.B. „Burnout“, „Arbeitsstättenverordnung“, „Arbeitszeitmodelle“, „Persönliche Schutzausrüstung“, „Prävention“.

OJA – Ortsjugend-Ausschuss:
Junge Mitglieder gestalten aktiv Themen, welche die Jugend betreffen, so z. B.: Übernahme, Novellierung von Gesetzen, Qualität der Ausbildung, Tarifpolitik für Auszubildende.   

AGA – Arbeitskreis Senioren und außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit:
Kolleginnen und Kollegen, die außerhalb des Arbeitslebens stehen, bringen sich in die regionale Gewerkschaftsarbeit ein. Themen sind z. B.: Haltearbeit in der Zielgruppe 55+ (ältere Beschäftigte), Unterstützung bei Tarifrunden und Aktionen, Betreuung von Erwerbslosen und Senioren.

VLA – Örtl. Vertrauensleute-Ausschuss:
Dieser Ausschuss dient dem Austausch betrieblicher Erfahrungen in der Gewerkschaftsarbeit, der Vernetzung von Vertrauensleuten sowie der Organisation gegenseitiger Unterstützung.

AK SB – Arbeitskreis für Schwerbehindertenfragen:
In diesem Arbeitskreis werden Themen wie z. B. „Inklusion“, „Antistressverordnung“, „alter(n)sgerechte Arbeitsplatzgestaltung“, „Reform des SGB IX“ bearbeitet. Fragen der Gleichstellung, das betriebliche Eingliederungsmanagement, Gefährdungsbeurteilungen sowie Präventionsverfahren sind weitere Schwerpunkte.

Respekt – Respektbotschafter:
Haupt- und ehrenamtliche Aktive bringen sich in vielen Gesprächen und Aktionen mit dem Thema „Respekt – Kein Platz für Rassismus“ in Betrieben und in der Öffentlichkeit mit ein. Sie fördern den Austausch verschiedener Kulturen und treten für Solidarität, Menschlichkeit und Toleranz ein.

RAK – Referenten-Arbeitskreis:
Der Referenten-Arbeitskreis besteht aus betrieblichen Kolleginnen und Kollegen, die sich intensiv mit der Bildungsarbeit der IG Metall beschäftigen. Der RAK entwickelt die gewerkschaftliche Bildungsarbeit weiter, formuliert beispielsweise Leitfäden für die verschiedenen Seminare und diskutiert sozial- und wirtschaftspolitische Fragen.

Arbeitskreis kollektives Arbeitsrecht:
Das neue Angebot für Betriebsräte und JAV-Mitglieder behandelt die aktuelle Rechtsprechung und diskutiert Praxisbeispiele aus der Betriebsverfassung, dem Tarifvertragsgesetz und dem Arbeitskampfrecht. Es werden die Inhalte des bisher durchgeführten BR-Forum, des Netzwerk der Elektronikfertiger und des tarifpolitischen Arbeitskreises in dieses neue Format überführt.

Weitere interessierte Mitglieder sind herzlich willkommen!